Stolpersteine in Kaiserslautern

Stolperstein-Initiative

ein Beispiel

Aktuelle Informationen

Nächste Verlegung 2018

Am Montag, 27. Oktober 2018, ab 9:00h wird Gunter Demnig 19 Stolpersteine an 8 Stellen in Kaiserslautern verlegen. Der Verlegeweg beginnt um 9:00h in der Parkstraße 71. Weitere Stationen sind ca. 9:30h Logenstraße 44 (Christophorusheim), ca. 10:00h Philipp-Mees-Platz, ca. 10:30h Mozartstraße 41, ca. 11:00h Kerststraße 22, ca. 11:30h Markstraße 50, ca. 12:00h Klosterstraße 26.

Am Sonntag, 4. November 2018, um 11:00h findet die Gedenkfeier in der Rochuskapelle in Hohenecken statt. Die Biografien der Opfer werden in einem würdigen Rahmen präsentiert.

Herzliche Einladung zu beiden Veranstaltungen.

Nächstes Treffen der Initiative

Dienstag, 4.9.2018 um 19.00 Uhr in der Rochuskapelle in Hohenecken, Schlossstraße

----------------------------------------------------------------------------------------

Steinverlegung am 9. November 2017

Gunter Demnig hat 12 weitere Steine in Kaiserslautern verlegt.

In einer Gedenkfeier in die Pfalzbibliothek, Bismarckstraße 17 wurden die Schicksale der Opfer dargestellt.

Um 19.00 Uhr fand am Synagogenplatz die alljährliche Gedenkfeier der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) zur Pogromnacht 1938 statt.

NameStraßeOpfergruppeRecherchePaten
Oskar KnechtPollichstr.5homosexuellDr. Gerd MaurerBündnis 90/
Die Grünen
Heinrich WagnerLogenstr. 44unangepasstMichael WiesheuKornelia Weitmann
Philipp MeesPhilipp-Mees-PlatzpolitischArlene RöperSPD
Oskar BrillPhilippe HallerMarcel Divivier-Schulz
Adolf HöhnRuth u. Kurt Leppla
Rosalie FröhlichSchmiedstr.4jüdischDr. Andreas FröhlichDr. Andreas Fröhlich
Hedwig GeismannGeorg EmmeAdelheid Gerlach
Berthold ElbertSt.Martins-Platz4jüdischRoland Paul Stiftskirche Pfarrer Matthias Jochen Jung
Dr. Max Eugen Elbert
Joseph Richard Elbert
Wilhelm Otto DingesLändelstr.6unangepasstDr. Doris LaxProt. Lutherkirchen-gemeinde
Otto LatternerBirnstr. 12unangepasstMichael WiesheuPresbyterium Apostelkirche

Gedenkfeier am 8.September 2016

Die Opfer der NS-Zeit sollen nicht in Vergessenheit
geraten, sondern Teil unserer Geschichte bleiben.

Das haben die vielen Besucher der Gedenkfeier am 8.September 2016 durch Ihre Teilnahme zum Ausdruck gebracht. Herzlichen Dank!

Am Mittwoch, dem 7.September 2016 wurden Steine für die Familien Auerbach und Hené und für Ida Blum verlegt. Hier einige Bilder von der Verlegung.

Michal Erna Auerbach kommt nach 80 Jahren wieder an die Stelle, wo einst ihr Elternhaus stand
Michal Erna Auerbach kommt nach 80 Jahren wieder in die Kerststraße 22, wo einst ihr Elternhaus stand
Michal Erna Auerbach in Begleitung von Frau Krause-Nicolai
Michal Erna Auerbach in Begleitung von Frau Krause-Nicolai
Bernadette Künzel-Geiler trägt das Schicksal der Familie Auerbach vor.
Bernadette Künzel-Geiler trägt das Schicksal der Familie Auerbach vor
Gunter Demnig, der Begründer der Stolpersteine, verlegt vier Steine für die Familie Hené
Gunter Demnig, der Begründer der Stolpersteine, verlegt vier Steine für die Familie Hené
Georg Emme verliest das Schicksal von Ida Blum bei der Verlegung des Stolpersteins
Georg Emme verliest das Schicksal von Ida Blum bei der Verlegung des Stolpersteins in der Klosterstraße 7
Michael Leiserowitz, Shiri und Adin Laor, Angehörige der Familie Hené, beim Vortrag des Schicksals
ihrer Familie durch Bernadette Künzel-Geiler
Michael Leiserowitz, Shiri und Adin Laor, Angehörige der Familie Hené (v.l.n.r. vor dem Auto), beim Vortrag des Schicksals ihrer Familie durch Bernadette Künzel-Geiler
Adin Laor fotografiert die für seine Familie verlegten Stolpersteine
Adin Laor fotografiert die für seine Familie in der Steinstraße 21 verlegten Stolpersteine